KfW-Effizienzhaus bauen mit Gumpp und Maier

Ein funktionales KfW-Effizienzhaus für die Familie mit vielen planerischen Raffinessen. Das offene Raumkonzept mit zentraler Halle erschließt drei Wohnebenen. Der Architekt bezog das Gefälle des Grundstücks in die Planung mit ein und schuf drei Split-Levels.

Wir bezogen unser Haus im Herbst 2014, leben aktuell zu zweit darin und hoffen auf Zuwachs. Unser Einfamilienhaus wirkt puristisch. Es enthält viele Raffinessen, z.B. einen Split-Level, der das Wohnen auf verschiedenen Ebenen ermöglicht.

Im Haus befinden sich sechs Zimmer. Das Herzstück im Erdgeschoss ist ein Raum mit 70qm, der wirkt so groß wie eine Halle. Im Obergeschoss befinden sich zwei Kinderzimmer mit Bad. Das Schlafzimmer und das Bad, das Gäste-WC und der Technikraum sind im Erdgeschoss untergebracht.

Besonderheiten

Das Raumkonzept ist funktional, unser Luxus ist die zentrale Halle. Von hier öffnen sich drei Wohnebenen. Unser Haus liegt an einem Hang. Der Architekt bezog das Gefälle in die Planung mit ein. So entstanden die Wohnebenen.

Die obere Ebene beherbergt die Wohnküche, hier essen wir. Die zentrale Halle reicht bis zum Dachspitz. Die zwei Kinderzimmer erreichen wir über die Galerie. Einen Keller und Dachboden haben wir nicht. Im Carport ist Platz für unser Auto, unsere Fahrräder, die Mülltonnen all das.

„In unserem Haus fühlen wir uns frei. Die Offenheit schafft ein besonderes Gefühl, zusammen zu leben“

Wohnstil

Die Halle mit knapp fünf Metern Höhe ist das Herzstück des Hauses. Nach Südwesten hin erstreckt sich eine Fensterfront mit acht Meter Länge und 3,5 Meter Höhe. Wir blicken ins Grüne, über die Felder bis zum Wald. Der Ausblick ist unverbaubar und unbezahlbar!

Wir lieben das Offene und Lichtdurchflutete. Wir fühlen uns frei in unserem Haus. Das viele Tageslicht und der offene Blick in die Natur. Die Offenheit des Hauses schafft ein besonderes Gefühl, zusammen zu leben.

Baudetails

Unser Einfamilienhaus ist in Holzständerbauweise errichtet. Die Holzfassade besteht aus wetterfestem Lärchenholz. Die Fassadenfarbe ist nach meinen Wünschen gemischt, es wirkt wie Mahagoni. Im Innenraum befindet sich viel Holz, Eiche und Buche.

Unsere Fußbodenheizung heizen wir mit Holzpellets. Die Raumlüftungsanlage unterstützt die Heizung. Das hat sich bis jetzt bewährt. Unser Haus ist ein KfW-Effizienzhaus, das spüren wir deutlich in den niedrigen Nebenkosten.

Wir füllen den Pellet-Tank einmal im Jahr. Das kostet ca. 420,- Euro, pro Monat sind das 35,- Euro. Mit den Holzpellets und einer Tauchsieder Technik erzeugen wir unser Warmwasser. Für uns lohnt sich Photovoltaik nicht, unser Dach ist technisch dafür vorbereitet. Die Pelletheizung arbeitet sehr günstig.

In der Wohnhalle steht ein Holzkaminofen und der ist Gold wert, das ist toll! Der Ofen wärmt die Zwischengeschoße und die Halle in kalten Wintern ausgezeichnet – und verbraucht erstaunlich wenig Holz.

Bau-Erfahrungen

Wir wollen ein eigenes Zuhause haben und von allem unabhängig sein, z.B. von der Miete. Und wir wollen überschaubare Kosten. Wir wussten von Anfang an, was unser Haus kosten wird.

Die gesamte Bauphase lief unkompliziert, alles ging Hand in Hand und „in Time“. Es gab keine Verzögerungen. Es gab keine Überraschungseier. Darauf konnten wir uns verlassen: es wurde geliefert, was versprochen war. Auf der Baustelle waren ausschließlich kompetente Handwerker, wir konnten darauf vertrauen, was sie uns sagten. Es war ein sorgloses Bauen.       

TV Bericht zu diesem Haus

| Bayerisches Fernsehen

Traumhäuser im Bayerischen Fernsehen (BR)

Hier können Sie die Sendung vom 08. November 2015 in der Mediathek des BR ansehen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr