KfW-Effizienzhaus bauen mit Gumpp und Maier

Ein KfW-Effizienzhaus ist ein Haus, das den Richtlinien der KfW – Kreditanstalt für Wiederaufbau für den Energiestandard in Wohngebäuden entspricht. Ein Effizienzhaus zeichnet sich durch seine Bauweise und seine Gebäudetechnik aus. Wer die Vorgaben der KfW erfüllt, profitiert von erheblichen Förderungen.

Gumpp und Maier baut seit vielen Jahren Effizienzhäuser, deren Dämmungen besser sind und deren Energiebedarfe geringer sind als gesetzlich vorgeschrieben. Damit profitieren alle Bauherren und Baufamilien, die z.B. mit Gumpp und Maier bauen, von den Förderungen der KfW. Für ein Effizienzhaus ist Holz der perfekte Baustoff, denn Holz ist nachhaltig und klimaneutral.

Was ist ein KFW-Effizienzhaus?

Ein KfW-Effizienzhaus verfügt über zwei entscheidende Vorteile: Der Wärmeverlust durch die Gebäudehülle ist außerordentlich gering. Die Dämmung und die Fenster verhindern das Entweichen der Wärme. Daraus ergibt sich ein sehr geringer Jahresprimärenergiebedarf. Entscheidend ist auch, welcher Energieträger die Wärme bereitstellt (z.B. Öl, Kohle, Gas oder Sonne, Wind, Wasser, Erdwärme).

Für die Kennzahlen Dämmung, Energiebedarf und Energieträger definiert die EnEV – Energieeinsparverordnung Referenzwerte. Diese Referenzwerte dienen der Zuordnung in die verschiedenen Förderstandards der KfW.

Was fördert die KfW konkret?
  • Die KfW fördert seit dem 1. April 2016 energieeffizientes Bauen wesentlich besser.

  • Der maximale Kreditbetrag beträgt 100.000 € je Wohneinheit.

  • Die KfW bietet auch Kredite mit 20-jähriger Zinsbindung an.
Was gilt seit dem 1. April 2016 für die Förderung durch die KfW?
  • Der Passivhausnachweis (PHPP) wird nicht mehr als Effizienzhausnachweis akzeptiert.

  • Der alte Förderstandard für das KfW-Effizienzhaus 70 läuft aus.

  • Das Nachweisverfahren für das KfW-Effizienzhaus 55 wird einfacher.

  • Der Förderstandard KfW-Effizienzhaus 40 bleibt erhalten.

  • Der neue Förderstandard KfW-Effizienzhaus 40 Plus wird eingeführt.
Merkmale des neuen Förderstandard KfW-Effizienzhaus 40 Plus
  • Das Effizienzhaus 40 Plus erfüllt die Anforderungen an ein Effizienzhaus 40.

  • Ein wesentlicher Teil des Energiebedarfs wird unmittelbar am Gebäude erzeugt und gespeichert.
Der neue Förderstandard 40 Plus bezieht u.a. mit ein
  • eine stromerzeugende Anlage auf Basis erneuerbarer Energien

  • eine zusätzliche Photovoltaikanlage

  • ein stationäres Batteriespeichersystem (Stromspeicher)

  • eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung

  • eine Visualisierung von Stromerzeugung und Stromverbrauch über ein entsprechendes Benutzerinterface
Merkmale des vereinfachten Nachweisverfahrens für das KfW-Effizienzhaus 55
  • Das KfW-Effizienzhaus 55 bezieht sich auf nachweisbare Referenzwerte.

  • Die Sachverständigen können aus standardisierten Maßnahmenpaketen für die Gebäudehülle und Anlagetechnik wählen.

Vorteile des KFW-Effizienzhauses:

Die gesetzlichen Vorgaben der EnEV für den Bau und die Sanierung von Häusern sind zwingend einzuhalten. Wer diese Vorgaben übererfüllt – also energieeffizienter baut – profitiert von der Förderung durch die KfW. Den etwas höheren Anfangsinvestitionen für ein KfW-Effizienzhaus stehen dauerhaft geringere Kosten für die Versorgung mit Primärenergie gegenüber. Die KfW fördert die Anfangsinvestitionen – deshalb lohnt sich Rechnen mit kühlem Kopf.

Nachteile eines KFW-Effizienzhauses:

Die Vorteile eines KfW-Effizienzhauses sind auch dessen Nachteile. Der Bau eines KfW-Effizienzhauses oder die Sanierung eines Bestandsgebäudes nach den Richtlinien der KfW erfordert mehr Anfangsinvestitionen. Diese werden allerdings durch die KfW gefördert. Gumpp und Maier verfügt über langjährige Erfahrung mit hunderten Bauprojekten und steht Ihnen für Ihre Fragen rund um energieeffizientes Bauen und der KfW-Förderung gerne zur Verfügung.

Icon Broschüre

Broschüre

Bestellen Sie kostenfrei
unsere arstekton Broschüre.
Bitte addieren Sie 5 und 5.

Referenzen „KfW-Effizienzhaus“

Haus 31 | 2010

Eser in Wertingen

Zeitlose Hausform im zeitlosen Gewand

Haus 26 | 2009

Ruider in Wemding

Ein Einfamilienhaus in Hanglage mit toller Aussicht. Die Außenfassade bietet einen Wechsel zwischen Putz und Rhombusschalung in der sich das Terrassengeländer unauffällig integriert.

Für wen eignet sich ein KFW-Effizienzhaus?

Es eignet sich für alle Menschen, die einen nachhaltigen Lebensstil pflegen und ihren Teil an der Verantwortung für die Natur und den Klimaschutz beitragen.

Es eignet sich für Menschen, die langfristig denken, gesund wohnen wollen und kühl kalkulieren können.

Es ermöglicht ein energieautarkes Wohnen. Ein KfW-Effizienzhaus kann den Primärenergiebedarf für Wärme, Kühlung, Strom und Warmwasser (weitgehend) selbst erzeugen.

Ist ein KFW-Effizienzhaus für Sie als Haus geeignet?
  • Verantwortlich handeln. Ein KfW-Effizienzhaus verfügt über bessere Eigenschaften als gesetzlich vorgeschrieben. Jedes KfW-Effizienzhaus ist ein Beitrag für nachhaltiges Handeln.

  • Gesund wohnen. Die Materialen eines KfW-Effizienzhauses sind hochwertig, langlebig, umweltschonend, allergiefrei und im hohen Maße wiederverwendbar.

  • Auf lange Sicht denken. Die Anforderungen der EnEV werden immer schärfer. Mit einem KfW-Effizienzhaus ist man den gesetzlichen Anforderungen um Jahre voraus.
Hilfreiche Links zum KfW-Effizienzhaus

Unsere Kunden

Wir haben ein KfW-Effizienzhaus mit Gumpp & Maier gebaut

Wir lieben das Leben in unserem Haus. Die hohe Räume, die Holzbauweise, die Wohnlichkeit, die Terrasse und den Garten.

Weiterlesen

Ihr Ansprechpartner

Werner Löffler
Holztechniker | Kaufberater

Tel. (08272) 99 85 15
Fax (08272) 99 85 25

w.loeffler@gumpp-maier.de
Bitte addieren Sie 3 und 4.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr